CE-DOC

Nachlaufzeitmessung

Nachlaufzeitmessungen sind eine wichtige Grundlage für die richtige Positionierung von BWS!

Nur durch einen entsprechenden Sicherheitsabstand ist es gewährleistet, dass die gefahrbringenden Bewegungen zum Stillstand kommen, bevor eine Person die Gefahrstelle erreichen kann. Durch Verschleiß der Bauteile kann sich die Nachlaufzeit der Maschine/Anlage jedoch wesentlich verlängern. Die rechtzeitige Stillsetzung aller gefahrbringenden Bewegungen und somit ein zuverlässiger Schutz durch die eingebaute BWS ist nicht mehr gewährleistet.

Deshalb werden die erforderlichen Nachlaufzeitmessungen vor der ersten Inbetriebnahme, nach längeren Stillstandzeiten, nach Veränderungen und in regelmäßigen Abständen durch eine ordnungsgemäße Sicherheitsinspektion gesetzlich gefordert.

Leistungsumfang:

  • Normgerechte Durchführung von 10 Messungen pro Gefahrstelle ohne elektrischen Eingriff in die Steuerung (inkl. grafische Auswertung des Bremsverhaltens).
  • Verwendung von für den jeweiligen Maschinen-/Anlagentyp geeigneten Meßaufnehmern: Drehgeber für Rotationsbewegungen (wie z.B. Rundtakttische) und Seilzuggeber für lineare Bewegungen (auf Anfrage bis 20m möglich z.B. für Roboterbewegungen).
  • Dokumentierte Prüfergebnisse gemäß DIN ISO 9001.
  • Anbringen der Inspektionsplakette.